WARNUNG VOR DEM „BLOODY DAY“. NOTBERICHT!

Veröffentlicht von tom am 26. Dezember 2010 in Neues

Vorwort (nicht so wichtig): Der nächste Artikel sollte eigentlich, neben einem Bericht über die politische Lage, auch eine längere Geschichte von meinem Aufenthalt in Abidjan erzählen. Mit diesem Bericht wollte ich zeigen, wie schön Abidjan und Cote d’Ivoire ist und was für nette und hilfsbereite Menschen dort leben. Ich hatte, seit die Unruhen angefangen haben, versucht Kontakt zu meinen Freunden dort auf zu nehmen. Alle Anrufversuche waren erfolglos aber jetzt kam zum Glück die erste Email.

Wichtig:
Diese Email ist eine ungefilterte Nachricht zu dem eventuell bevorstehenden Bürgerkrieg/ Krieg. BITTE LEST SIE UND DENKT NACH WAS MAN TUEN KANN! Das was hier so als Motto angekündigt ist muss jetzt getan werden! Wir dürfen nicht nur zusehen!!

——————————– – Original Email – received: 25.12.2010 – —————————–

To explain about the situation here…

All international information TV channel have been removed. The government said that they are telling false information.

The ivory Coast TV channel is completely controlled by the government. In brief, they repeat in loop: 1 – that is correct to interpret law in the way that they won the election, 2 – the France are doing everything to remove their president, 3 – that UN is here to help rebellion, 4 – that USA country are manipulated by french one, 5 – all movies/documentaries where the UN fail on didn’t succeed, 6 – all documentaries where France is manipulating african countries…

In brief they are doing brainwashing on the population. I’ve been very surprised that it is working on a lot of peoples. Unhappily, for every white person here, majority of people here doesn’t know the difference between french and white.
The government also blocked SMS, but surprisingly the internet hasn’t been interrupted.
The government also make an curfew in the night. During the curfew, someone tell that the squadrons of death are killing opponents of the government. Up to now is seem that around 200 opponents have been killed (175 death (Tote), 200 vanished (Entführte), 90  tortured (Gefolterte).. UN numbers)

But the bad news for now is that Charles Blé Goudé (partisans of previous president) call for a manifestation on 29 december. I worry that this event will target UN and french force. And if the opponents (partisans of new president) go to manifest their opposition… this can give a very bloody day 🙁

Please: Never forward or answer this mail to anyone without removing all reference to me. If this mail fall in squadrons of death hands, you will have no more news from me 🙁

Schnelle Übersetzung (wer eine genauere macht, kann sie als Kommentar bitte schicken!):

Um die Situation hier zu erklären…

Alle internationalen TV-Sender wurden entfernt. Die Regierung sagte, dass sie falsche Angaben machen.

Der Fernsehsender „Ivory Coast TV“ ist komplett von der Regierung kontrolliert. Kurz, was sie in einer Schleife wiederholen: 1 – es ist richtig das Gesetz so zu interpretieren, dass sie die Wahl gewonnen haben, 2 – Frankreich tut alles, um ihren Präsidenten zu entfernen, 3 – die UN ist hier, um den Rebellen zu helfen, 4 – die USA  werden von Franzosen manipuliert, 5 – Dokumentationen/Filme, in denen die Vereinten Nationen versagen oder nicht erfolgreich sind, 6 – Dokumentationen, über Manipulation afrikanischer Länder durch Frankreich …

Kurz: Sie treiben Gehirnwäsche mit der Bevölkerung. Ich war sehr überrascht, dass es bei einer Menge von Leuten funktioniert.
Leider, denn die Mehrheit der Menschen hier kann nicht zwischen Französischen und weißen [Menschen] unterscheiden.
Die Regierung blockierte auch SMS, aber überraschenderweise wurde das Internet noch nicht blockiert.

Die Regierung hat eine Sperrstunde in der Nacht verordnet. Während der Ausgangssperre, das hat jemand gesagt, sollen die Todesschwadronen die Gegner der Regierung töten. Bis jetzt sind offenbar rund 200 Gegner getötet worden (175 Tote, 200 Entführte, 90 Gefolterte .. UN-Nummern)

Aber die schlechte Nachricht für heute ist, dass Charles Blé Goudé (Anhänger des früheren Präsidenten) für eine Demonstration am 29. Dezember aufruft. Ich mache mir Sorgen, dass diese Veranstaltung die Truppen der Vereinten Nationen der Franzosen als Ziel hat. Und wenn der Gegner (Anhänger des neuen Präsidenten) bei einer Demonstration ihre Opposition bekunden … kann das ein sehr blutiger Tag werden 🙁

Bitte: Niemals Antworten (weiterleiten) auf diese Mail, ohne jede Bezug auf mich zu entfernen. Wenn diese E-Mail in die Hände der Todesschwadronen fällt, wirst du keine neuen Nachrichten mehr von mir haben 🙁

9 Kommentare

Simon Ullmann
26. Dezember 2010 um 11:39

Hey Tom das is ja richtig KRASS!!!
Is das wahr?? wenn ja OH MEIN GOTT

Und was kann man machen?? Das is ziemlich heftig.


 
tom
26. Dezember 2010 um 12:04

Leider ist es 100% wahr.
Ich versuche mit allen Mitteln weiter den Kontakt zu halten und zu veröffentlichen was von bedeutung ist. Man kann mehr Menschen auf das Problem aufmerksam machen und hoffen das es nicht so wird wie die Person vorraussagt.


 
SB
26. Dezember 2010 um 15:19

Lieber Tom, darf ich die Adresse von diesem Blog bzw. Posting an meine Freunde in den Medien weiterleiten? Auch wenn es uns innerlich zerreist: Wir können wohl nicht mehr machen als für Öffentlichkeit sorgen und hoffen, dass sich unsere Medien der Thematik annehmen. Habe dazu selbst, in ähnlichen Angelegenheiten, einige zwiespältige Erfahrungen gemacht (in Sachen Kenia, Ruanda, Zaire usw.). Gib mir kurz Bescheid, ja?


 
JoH
26. Dezember 2010 um 15:56

http://www.bielertagblatt.ch/News/Ausland/193817
fast bei mir um die ecke!!!!!


 
tom
26. Dezember 2010 um 16:28

Auf jeden Fall dürfen all das weiterleiten. Um so mehr davon wissen um so besser.
Danke für die Unterstützung!


 
felix
26. Dezember 2010 um 21:44

Artikel in SPIEGEL Online: http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,736615,00.html


 
jH
28. Dezember 2010 um 23:29

hoffentlich passiert heute nicht das, was in der mail steht. !!!! kein bloody day !!!!


 
Michael
30. Dezember 2010 um 08:38

http://www.dw-world.de/dw/article/0,,14742919,00.html


 
felix
3. Januar 2011 um 18:12

Der ivorische Schriftsteller und Journalist Venance Konan hält eine Rede an den abgewählten Präsidenten der Elfenbeinküste, der nicht abtreten will und sein Land in einem Blutbad zu ersäufen droht: „Es wird Nacht werden, Laurent Koudou Gbagbo. Und es wird eine lange Nacht. Eine sehr lange, Laurent Koudou. Denn es ist die Nacht Deines Rendez-vous mit dem Schicksal, Laurent. Hast Du Dir schon die Augenlider ausgerissen – wie Sakouato, der mystische Vogel in Deinem Land, dessen Aufgabe es war, das Dorf vor Gefahren zu warnen, und der sich die Augenlider ausriss, um nicht plötzlich vom Schlaf übermannt zu werden? Es wird eine lange Nacht werden, Koudou. Die Nacht Deines Schicksals. Und des Schicksals Deines Landes, der Elfenbeinküste…“
http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2011/0103/feuilleton/0010/index.html


 

Kommentar schreiben

Copyright © 2017 start2think blog All rights reserved. Based on the theme by Laptop Geek.