Frohes Fest und einen guten Rutsch! Danke für die Unterstützung von start2think!

Veröffentlicht von tom am 24. Dezember 2010 in Afrika, AIM, Ghana, Komenda
Beim FIlmshooting von "Stick together" in der alten Zuckerfabrik in Komenda/ Ghana

Beim Filmdreh von „Stick together“ in der alten Zuckerfabrik in Komenda/ Ghana

Erstmal wünsche ich allen ein frohes Fest heute!

Lasst es euch gut gehen und kommt mit eurer Familie zusammen!

Genau das werde ich auch machen bis auf den kleinen Unterschied, dass ein Teil meiner Familie jetzt auch in Ghana ist.

Damit meine ich meine SchülerInnen, meine Nachbarn, die Jungs und Mädels, mit denen ich das Jahr über Musik gemacht habe und alle die wundervollen Menschen, die mich (ganz besonders auf meiner West Afrika Reise) in ihre Welt mit genommen – und mich so zu einem Teil ihrer Familie gemacht haben. Dafür bin ich unendlich dankbar.

Beim Filmdreh von „Go Blackstars“ in Komenda / Ghana

Deshalb habe ich auch gestern den ganzen Tag damit verbracht Fotos zu entwickeln und zu verpacken, die im Filmworkshop, Komenda, Cape Coast oder auf der Reise entstanden sind. Ich will sie meinen Freunden wieder zurück geben. Mir ist wichtig, dass die Bilder, die ich von den Menschen gemacht habe, nicht nur hier „ausgestellt“ werden, sondern Stück für Stück auch wieder zu ihnen zurück kommen. Diese Bilder gehen als eine Art Neujahrsgeschenk am Sonntag, zusammen mit Milena, wieder nach Ghana.

Super liebe Oma in dem Dorf "Quidah" an der Küste von Benin.

Super liebe Oma in dem Dorf Quidah in Benin.

Auch bedanken will ich mich an diesr Stelle nochmal für die Menschen, die den Filmworkshop und die damit verbundenen sehr komplexen Erfahrungen ermöglicht haben.

Auf der einen Seite es Weltwärts, das Programm durch das alles seinen Anfang gefunden hat und mir finanziell einen Backup gegeben hat. Dafür bin ich logischer Weise auch dem Staat sehr dankbar. In dem Sinne hat mir das Jahr auch geholfen wieder positiver über Deutschland zu denken. Als ich gefahren bin war ich einfach nur glücklich erstmal hier weg zu sein und freute mich auf einen wunderbaren Kontinent. Der Kontinent ist immer noch wunderbar aber da ich in dem Jahr in sechs Ländern war, bekommt man doch einen recht umfangreichen Überblick, was an Deutschland doch alles ganz gut ist.

Dann will ich auch AIM. (Der NGO/ Hilfsorganisation für die ich das Jahr gearbeitet habe) danken. Durch AIM. bin ich auf Ghana aufmerksam geworden und durfte nach Komenda ziehen. Dazu kommt, das AIM. die Freiheit gegeben hat, ein komplett neues Projekt (Filmworkshop + Filmprojekte) zu starten, welches es so noch nie gab. Ich glaube durch diese freien Möglichkeiten, genau das zu tun (Film/Foto/Medien/Unterrichten) womit ich am besten helfen kann (denn Film und Medien können wirklich helfen, wenn man sie richtig einsetzt!). So konnte über das Jahr so viel Gutes entstehen!

Auch hat AIM. mir den Kontakt zu den Menschen in Komenda ermöglicht sowie über den Youth Club die tolle Verbindung zu meinen Kids hergestellt, die ich dann unterrichten durfte. Alle habe ich tief in mein Herz geschlossen und die Anrufe, die jede Woche aus Komenda kommen zeigen, dass ich auch bei ihnen in Erinnerung bleibe.

Ein ganz besonderer Dank geht auch an die Freunde und Bekannten, die von Anfang an (noch bevor alles los ging) durch ihre Spenden ermöglicht haben das Nötigste an Equipment zu besorgen und so den Grundstein für dieses außergewöhnliche Hilfsprojekt gelegt haben. Ich hoffe, ihr wisst wie sehr ihr den Kids in Komenda damit geholfen habt! Ohne euch wäre der Workshop nie so geworden und würde jetzt vielleicht nicht mal nachhaltig funktionieren! Aber das tut er, denn das Equipment konnte da bleiben und ein neuer Volontär macht mit dem Filmworkshop jetzt weiter. Dafür bin ich euch, wie gesagt, besonders Dankbar! Nachhaltigkeit war nämlich mein größtes Ziel bei dem Projekt!

Zuletzt noch ein Dank an meine Familie und Freunde in Deutschland!

Danke an meine Eltern, die immer hinter meinen Ideen stehen, mich sehr unterstützt und sogar einmal in Ghana besucht haben um sich ein Bild zu machen. Danke auch an meine Oma, die mir so viel Karten geschrieben hat, mein Cousin Felix, der diesen Blog mit ermöglicht hat und den Rest der Familie, der auf mich gewartet hat und mir immer zur Seite stand.

Nicht zu vergessen meine wirklich tollen Freunde, die mich nach dem Jahr herzlicher, als ich mir je hätte vorstellen können, empfangen und sofort, wie als wäre ich nie weg gewesen, wieder aufgenommen haben.

DANKE AN EUCH ALLE!

Ich würde mich sehr freuen wenn ihr den Blog weiter verfolgt, der jetzt erst so richtig anfängt.

Sagt ihn doch auch mal bitte allen weiter, die daran interessiert sein könnten.
Das wäre klasse!

Me da wo ase papaapa!

Blessed Love,

euer Tom / Kobi

Glückliche Kids in Lomé, der Hauptstadt von Togo.

Glückliche Kids in Lomé, der Hauptstadt von Togo.

1 Kommentar

Yaya Golightly
24. Dezember 2010 um 20:19

Hey find den Beitrag und deine Arbeit mit den Kindern echt toll
Freue mich auf weitere Nachrichten wies mit der Zusammenarbeit Germany/Ghana so weitergehen wird
Liebste Grüße


 

Kommentar schreiben

Copyright © 2017 start2think blog All rights reserved. Based on the theme by Laptop Geek.